Alabama Thunderpussy, 7. November, Arena

Alsdenn, erste Band des Abends und des "Road Trip to Outta Space" Festivals, waren die Österreicher von Solrize. Gleich eine schöne Überraschung zu Beginn. Der Sound war ganz in Ordnung auch wenn man eigentlich kein Wort des Sängers verstehen konnte, aber solange der Bass so schön brummig ist konnte ich es verkraften, der Groove hat gestimmt. Nach dieser soliden Leistung habe ich mich dann auch dazu breitschlagen lassen für 5 Euro ihre erste Demo CD zu erstehen, weil man von so unbekannten Bands im Internet eigentlich nichts findet, Solrize es aber meinem ersten Eindruck nach wert waren, wieder gehört zu werden.
Kommen wir zu meiner Überraschung des Abends – Firebird. War auf ihrer neuen Platte ihr Sound doch recht dünn und so gar nicht Bassbetont haben die Soundtechniker hier ein Klangwunder vollbracht. Ich glaube nicht, dass Firebird je so einen dicken Sound hatten, ganz großes Kino! Außerdem verstanden es die drei Herren unter anderem mit einer Mundharmonika ordentlich Stimmung zu machen.
Alabama Thunderpussy, der erste Hauptakt, machten ihrem Rang im Line up alle Ehre, auch wenn fast schon zu viele Leute auf der kleinen Bühne herumstanden. Der Sound war mir leider etwas zu Glatt, der Bass war kaum betont. Aber ansonsten hat nichts an der Performance zu wünschen übrig gelassen.

Fazit: 8/10 Punkten
9.11.07 01:18
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
      | Reset
      | Gästebuch
      | Kontakt
      | Archiv
      | Abonnieren

      | Links:
      | IdaReed
      | insight the outside

      | Last.fm
      | Albenliste
      | eye impact

      | Kategorien:
      | Musik
      | Lyrics
      | Konzertberichte
      | Bücher
      | Film



    Gratis bloggen bei
myblog.de